Krankheiten-Indikation1

Überlick nach Wirkungsweisen von Nahrungsergänzungen

Alternative-Heilverfahren
Magengeschwuervorsorge
Amazon-logo

Welche Nahrungsergänzung wofür ?

Auf dieser Seite finden Sie Informationen - Ursachen,
Symptome und Behandlungsmöglichkeiten mit
Nahrungsergänzungen für viele
Krankheiten.
In den Kräften der Natur liegt ein Heilpotenzial,
das selbst Schulmediziner verblüfft.

 


Home  |   Kinder  |   Frauen  |  Männer  |  Senioren



Allergie und Immunologie

Atemwege

Augen

Bewegungsapparat

Blase, Prostata, Nieren

Diabetes

Entzündungen

Gewichtskontrolle

Gicht und Stoffwechselerkrankungen

Haut, Haare, Nägel

Herz

Hormonsystem und Schilddrüse

Infektionskrankheiten

Körperentgiftung

Kreislauf und Blutgefässe

Krebs

Leber, Gallenwege und Bauchspeicheldrüse

Leistungsfähigkeit

Magen-Darm-Beschwerden

Mund

Nervensystem

Psyche und Gedächtnis

Raucher

Schlafstörungen

Schmerzen

Schwangerschaft

Sportverletzungen

Störungen der Sexualität

 

 


Gicht und Stoffwechselerkrankungen

Stoffwechselstörungen sind mit klassischen Naturheilverfahren erfolg-
reich zu behandeln. Eine gesunde Ernährung (rohkostreiche Ernährung, basenüberschüssige Kost und eine gezielte Zufuhr von Nahrungser-
gänzungen), Licht, Luft, ausreichende Wasseraufnahme, Bewegung und Ruhe sowie ein gesunder Schlaf spielen im ganzheitlichen Sinn der Diätetik (die Lehre der gesunden Lebensführung) eine entscheidende
Rolle. Die Ordnung aller Grundfunktionen unseres Organismus wie Aufnehmen und Ausscheiden, Atmen, Bewegen, die Reaktionen auf Kälte und Wärme sowie die Pflege seelisch-körperlicher Steuerungsvorgänge muss in Einklang gebracht werden, was besonders bei Stoffwechselerkankungen wie Diabetes mellitus und Gicht eine spürbare Entlastung zeigt und die meist langjährige und übermässige Fehlernährung ausgleicht.
 

Gichtanfall und Ernährung bei Gicht

Bei hoher Harnsäurekonzentration im Blut (Hyperurikämie) fallen
Harnsäurekristalle aus und besiedeln die Gelenke, was zu Entzündungsreaktionen führt. Diesen Zustand bezeichnet man auch als Gicht.
Eine Überernährung, purinreiche Nahrung und dazu psychischer und physischer Stress begünstigen oft die Entstehung der Gicht. Therapeutisch begleitend sollte auf eine reichliche Zufuhr von Flüssigkeit in Form von Wasser oder Kräutertee (mindestens 2 l täglich, bei einem Gichtanfall 3 l) geachtet werden, um ein Ab-und Ausleitungsverfahren der Giftstoffe zu unterstützen. Die Ernährung darf keine oder kaum Purine enthalten (empfohlen wird basenreiche Kost). Unten aufgeführte Nahrungsergänzungen und Pflanzenstoffe sowie Vitamin C und Folsäure sind bei erhöhten Harnsäurewerten besonders wichtig, da sie die Ablagerung von Harnsäurekristallen in den Gelenken verhindern und somit den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen.

Bei Diabetes empfohlen:

siehe Diabetes

Adipositas

siehe Gewichtskontrolle


Die Übersicht der Nahrungsergänzungen

Gicht

Ausgleich Säuren-Basen-
Haushalt:

 


Teufelskralle gegen Gicht!
Wirkt schmerz-
lindernd, entzün-
dungshemmend, abschwellend und blutverdünnend.
Teufelskralle Info


Medizinische
Fachbücher und Ratgeber
Buch-Shop


Zimt-Therapie für Diabetiker senkt Blutzucker. Zudem fördert Zimt den Fettstoffwechsel und bekämpft freie Radikale.
Zimt Plus Info


Rohkost ist die natürlichste Nahrung für unsere Gesundheit. Rohkost entgiftet und kann viele Krankheiten heilen.
Rohkost-Infos


Schizandra hat
eine lindernde Wirkung bei Diabetes-und Leberbeschwerden.
Schizandra wirkt an-
regend und ausgleichend.
Schizandra Kapseln


©krankheiten.tv 2011-2013. All rights reserved. | Impressum